News & Aktuelles

Gestern hat es im Allgäu geschneit. Mein erster Gedanke war: O Gott, Auto frei schaufeln, Glätte und Rutschgefahr und was dies mehr sei. Die Reaktion meiner brasilianischen Patentochter Laiane dahingegen beschämte mich: ‚Schnee erscheint mir wie ein magisches Wunder!‘

Wie Eugen Drewermann glaube ich daran, dass diese Welt erlöst werden kann durch die Macht der Schönheit, jedoch nur, wenn man sie sieht. Schönheit, so meinten die Alten, das ist der Lichterglanz der Sonne im morgendlichen Aufgang, wenn ihre Strahlen sich ausbreiten und werden wie Hände, die segnen.

In diesen Zeiten der Zurückgezogenheit, wo wir weder Konzerte noch Theater noch Museen etc. besuchen dürfen und auch das Tanzen nicht möglich ist, bleibt uns dennoch so viel Schönes, z.B. die Schönheit der Sichel des Mondes und des Sternenhimmels in der Nacht.

„Schönheit ist die Macht, die Welt als Einheit zu erfahren, ungetrennt und ganz so, dass es darinnen keinen Teil mehr gibt, der als Gefahr empfunden werden müsste. Schönheit ist die erste und reinste Poesie Gottes über alle Gestaltungen in der Welt.“

Ich wünsche Euch offene Augen, in denen der Himmel sich spiegeln kann und wünsche Euch offene Sinne und ein weites Herz.

Friedel

Die Adventszeit ist Vorbereitungszeit auf die weihnachtlichen Hochfeste und geprägt von Vorfreude und Erwartung, im Jahre 2020 jedoch vermischen sich diese Gefühle mit der Hoffnung und Sehnsucht auf das Ende der Pandemie.

 

 

 

Aus dem Dunkel der Nacht
pflücke den Traum,
der dich führt zu den Sternen,
vielleicht schenken sie dir ihr Lied.
Und wenn du erwachst
Wirst du tanzen deinen Weg
Zwischen Schatten und Licht.
Isabella Schneider

Den Weg vom Dunkel ins Licht haben wir in den vergangenen Jahren in verschiedenen workshops symbolisch z.B. durch die Gestaltung eines Advent-Labyrinths aufgegriffen.

Nun schmücken meine Wohnräume zahlreiche Kerzen, die ich jeden Abend anzünde. Dabei denke ich an alle mir lieben Menschen, denn wenn wir auch nicht miteinander tanzen dürfen, so können wir doch eine Lichterkette bilden und in das Lied von Martin Buchholz einstimmen „Zünde eine Kerze an, ein Licht der Hoffnung“ (In der Advents- und Weihnachtszeit brennt in manchen Kirchen ein Friedenslicht, das in der Geburtskirche in Bethlehem entzündet und in einer Lichtstafette in Europa verbreitet wird.)

Ich wünsche Euch eine LICHTvolle Zeit.
Friedel

(Light a candle) Zünde eine Kerze an, ein Licht der Hoffnung
https://www.youtube.com/watch?v=DP_90vWFOLQ

in english: light a candle / a song of hope from Germany
https://youtu.be/V3Sd77_K-us